mein erstes Gemüsebeet von meine-ernte

Dienstag, 12. August 2014

The Forest Man of India

Viele kennen vielleicht den wunderschönen Animationsfilm "Der Mann, der Bäume pflanzte" Wenn nicht, unbedingt hier ansehen. Der Film basiert auf einer Erzählung von Jean Giono und handelt von einem Mann der unermüdlich in einer kargen Landschaft in Frankreich Bäume pflanzt und so wieder lebenswert macht.

In Indien, 8.000km entfernt, wurde genau auf diese Art und Weise ein über 500 Hektar großes ödes, sandiges Gelände entlang am Fluss Brahmaputra in eine Oase mit reicher Flora und Fauna verwandelt.

Diese unglaubliche Leistung ist Jadav "Molai" Payeng zu verdanken, der heute auch The Forest Man of India genannt wird.

1979 hatte er gesehen wie eine Überschwemmung eine große Menge Schlangen zwang, sich auf das öde, sandige Land zurückzuziehen. Als das Wasser zurückging, beobachtete er den plötzlichen Massentod der Schlangen. Sie hatten keinen Schatten gefunden.
Jadav "Molai" Payeng, damals 15 Jahre alt, fasste den Entschluss hier Bäume zu pflanzen. Unermüdlich pflanzte er Tag für Tag zunächst Bambus, später dann Bäume. Der nach ihm benannte Molai Wald ist heute Lebensraum zahlreicher Vögel, Hirsche, Nashörner, Tiger und Elefanten.

Der heute 50jährige denkt aber nicht ans Aufhören. Er pflanzt weiter  Bäume an einem anderen Platz und möchte auch diesen in eine Oase verwandeln.

 „Das wird vielleicht weitere 30 Jahre dauern, aber ich bin Optimist. Ich fühle mich jedoch traurig, wenn ich sehe, wie die Menschen Wälder abholzen. Wir müssen die Natur schützen, sonst überleben wir nicht. Meine Anstrengungen waren nicht vergebens. Vielleicht lebe ich in Armut, aber ich bin zufrieden, dass ich die Menschen beeinflussen konnte, sich mehr für die Natur zu interessieren.“


Jadav "Molai" Payeng ist für mich ein Held, der fast Unglaubliches verwirklicht hat.

Links: 
youtube
Der Mann, der wirklich Bäume pflanzte
Buch: Jean Giono - Der Mann, der Bäume pflanzte 
        

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen